Gemischtes

Venedig: Kreuzfahrtschiffe aus Zentrum verjagt und nach Marghera verbannt

Venedig von der AIDAblu / Bildquelle: Dennis Vitt
Venedig von der AIDAblu / Bildquelle: Dennis Vitt

Venedig und die Kreuzfahrtschiffe – eine Story die nie zu Ende schien. Nach jahrelangen Protesten wurden nun die Kreuzfahrtschiffe aus dem Zentrum von Venedig verjagt und an den Rand der Stadt nach Marghera verlegt.

Bisher haben die Kreuzfahrtschiffe immer im Herzen der Stadt von Venedig am Kreuzfahrt-Terminal Stazione Marittima angelegt. Von dort an verlief die übliche Route direkt durch den Giudecca-Kanal und vorbei am Markusplatz – eine richtig schöne Route, die wir bereits 2018 bereisen konnten. Besonders der Sonnenuntergang dort war unvergesslich. Doch nun wird das erstmal vorbei sein – wie wir bereits schonmal berichteten.

Das italienische Ministerium für Infrastruktur und nachhaltige Mobilität hat heute verkündet, dass man das „historische und kulturelle Erbe“ schützen möchte und damit die Kreuzfahrtschiffe aus dem Herzens der Stadt an den Rand der Stadt verdrängt. Der aktuelle Beschluss sieht außerdem vor, dass keine größeren Kreuzfahrtschiffe mehr nach Venedig einfahren dürfen, über die genaue maximale Größe wurde sich noch nicht geäußert.

Es gibt Gründe dafür und Gründe dagegen

Die Venizianer sehen die Kreuzfahrtschiffe in der eigenen Stadt zwiegespalten. Auf der einen Seite bringt man so jede Menge Gäste in die Stadt, viele übernachten vor Ort, kaufen etwas zu Essen und Trinken oder auch Souvenirs. Auf der anderen Seite gibt es massenhaft Aktivistengruppen wie „No Grandi Navi“ und „We Are Here Venice“ die am liebsten alle Touristen auf den Schiffen verbannen möchten.

Fakt ist jedoch, dass die ganz Großen Pötte durchaus das Potential haben, die Fundamente der Stadt durch die Wasserverdrängung zu beschädigen. Fakt ist jedoch aus, dass im vergangenen Jahr kein Kreuzfahrtschiff in Venedig angelegt hat und nun viele Läden pleite sind und händeringend (vergeblich) Touristen in die Stadt locken möchten. Es ist umstritten, soviel ist sicher.

Erste Reedereien haben in den aktuellen Planungen bereits Abstand von Venedig genommen und sind auf andere Häfen ausgewichen. Zum Nachteil der ansässigen Unternehmen, die mit den Gästen gerechnet haben oder gar davon abhängig sind.

Nun möchte die Stadt mit einem Ideenwettbewerb nach Lösungen suchen, damit beide Parteien glücklich sind. Wir behalten die Sache weiterhin im Auge..

Werbung

Möchtest du etwas sagen?

Amazon Angebote

Letzte Aktualisierung am 10.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Cruisify-Community auf Facebook

Trete der Facebook-Community bei und tausche dich mit anderen Kreuzfahrern aus.

Facebook Community von Cruisify.de

Social Media

Dennis Vitt - Gründer von Cruisify.de
Mein Name ist Dennis Vitt, schon seit einigen Jahren interessiere ich mich für Kreuzfahrten. Seit 2 Jahren gibt es auch diesen Blog, der sich nur rund ums Thema Kreuzfahrten beschäftigt. Überwiegend zu den Reedereien AIDA Cruises und TUI Cruises. Seit Januar 2021 auch mit einem wöchentlichen Podcast - siehe oben. Mehr zu Cruisify.de erfahren