Gemischtes

MSC Virtuosa: Massives Covid-Problem an Bord – angeblich über 100 positiv Getestete und vieles mehr!

MSC Virtuosa - Bildquelle: MSC Kreuzfahrten
MSC Virtuosa – Bildquelle: MSC Kreuzfahrten

Auf der MSC Virtuosa scheint MSC Cruises ein sehr großes Problem zu haben. Ein so großes Problem, dass man einfach darüber sprechen muss.

In den Internetforen, auf Facebook und Twitter haben es die Gäste schon lautstark geschrieben. Nun hat sich eine US-Seite zu diesem Fall geäußert und die Vorwürfe und Fakten zusammengefasst.

Aus rechtlichen Gründen möchte ich darauf hinweisen, dass ich nur diese Informationen zusammentrage und übersetze. Manchmal schleichen sich hier inhaltliche Fehler ein. Ich kann diese Fälle weder bestätigen, noch das Gegenteil tun. Ich bin in diesem Falle nur der Überbringer der Information.

Die MSC Virtuosa ist aktuell in England nur mit geimpften Gästen unterwegs.

Die MSC Virtuosa wurde im Februar 2021 von MSC Cruises übernommen. Eigentlich war die Ablieferung auf Oktober 2020 geplant, musste dann wegen der Pandemie verschoben werden.


cruiselawnews schreibt:

In den letzten zwei Wochen wurde eine Rekordzahl an Passagieren positiv auf Covid-19 getestet. Seit einigen Tagen häuften sich die Meldungen auf Twitter und Facebook von Gästen, dass diese sich kurz nach dem Aufsteigen auf die MSC Virtuosa oder einige Tage später während einer Kreuzfahrt, krank gefühlt haben und sich dann an Bord oder nach der Reise testen lassen haben. Die meisten davon wurden als positiv getestet.

Einige Gäste haben sich an der Rezeption an Bord sowie in den sozialen Medien darüber beschwert, dass viele Gäste weder eine Mund-Nasen-Bedeckung noch den Abstand eingehalten haben. Gäste von vorherigen Abfahrten im Juni oder Juli haben sich ähnlich zu den Vorwürfen geäußert. Eine Änderung der Umstände wurde an Bord nicht durchgeführt. Angeblich.

Laut einer britischen Tageszeitung soll sogar ein Gast an den Folgen einer Covid-Infektion gestorben sein, die er sich angeblich an Bord eingeholt haben soll. Hierbei soll es sich um einen 81-jährigen Mann handeln, der vor der Reise beim Boarding negativ getestet worden ist.

Fünf Tage nach Beginn der Reise hatte sich der Herr krank gefühlt und wurde dann – nach der Reise – in einem Krankenhaus positiv getestet. Zu diesem Zeitpunkt soll die Crew an Bord bereits Schutzanzüge getragen haben. Außerdem soll von hustenden Leuten die Rede gewesen sein. Eine Woche später soll er den an den Folgen erlegen sein.

Seine Familie glaubt, “dass er sich die Krankheit während der siebentägigen Kreuzfahrt eingefangen haben könnte …” Das sind sehr harte Vorwürfe der Familie gegenüber der Reederei. Angesicht der vorliegenden Anschuldigungen der Gäste muss hier sehr viel darüber gesprochen und ausdiskutiert werden, um hier Klarheit zu erhalten.

Das Centers for Disease Control and Prevention (CDC), also die zuständige amerikanischen Gesundheitsbehörde bestätigt, dass die Inkubationszeit von 5 Tagen genau der “mittleren Zeitspanne von 4-5 Tagen von der Exposition bis zum Auftreten der Symptome” entspricht.

Ende des inhaltlich übersetzen Zitats von Cruiselawnews.


Ein angeblich weiterer haarsträubender Fall auf der MSC Virtuosa

Vor wenigen Tagen (Samstag, 4. September) soll sich ein weiterer Fall an Bord der MSC Virtuosa ereignet haben. Auch hierzu hat ein Nachrichtenmagazin in England darüber berichtet. Ein weiterer Mann soll im Alter von 70 Jahren an Bord der MSC Virtuosa im Hafen von Portland gestorben sein.

Offiziell gibt es keinen Hinweis auf einen Zusammenhang mit dem Virus und dem Todesfall. Laut Cruiselawnews und der britischen Presse sollen allerdings wichtige Informationen im offiziellen Bericht fehlen, was natürlich die Spekulationen antreibt.



Auf Facebook gibt es schon Gruppen mit hunderten Nutzern zu dem Thema

Interessanterweise gibt es keine offiziellen Informationen bezüglich der Anzahl der positiv getesteten Gäste auf den aktuellen oder Gäste aus vergangenen Reisen. Auf Facebook gibt es bereits Gruppen, in denen sich Gäste der Reisen zu genau diesem Fall austauschen können. Besonders die Gruppe MSC Virtuosa Liverpool 31st August sticht hierbei heraus. Auf Twitter gibt es unter dem Hashtag #mscvirtuosa auch einige Fotos, die das ganze belegen können. Bitte schaut in diese Gruppen oder dem Hashtag nur rein, wenn ihr gefrühstückt habt und euch gesetzt habt.


Rechtfertigung von MSC Cruises soll ungenügend sein

Laut Informationen von MSC und Cruiselawnews habe MSC Cruises die Maßnahmen an Bord erst ab Southampton verschärft, nachdem ein Beamte des Gesundheitsamtes an Bord des Schiffes gegangen ist, nachdem zahlreiche Beschwerden eingegangen sind. Dies berichtet der bekannte englische Kreuzfahrt-Blogger ShipMonk, dem angeblich weitere Informationen eines Gastes vorliegen, der unmittelbar nach der Einschiffung positiv getestet werden soll. Der Gast begründete dies mit mit “könnte an den Selbstbedienungsbuffets, dem fehlenden Abstand zwischen den Gästen und dem fehlenden Tragen der Masken liegen”.

Wie hoch die tatsächlich Anzahl der positiv getesteten Gäste, die auf dem Schiff oder im Nachgang getestet worden, ist leider nicht bekannt. MSC Cruises soll sich hier nicht offiziell geäußert haben. Wenn man den sozialen Medien glaubt und die Posts und Mitglieder der Gruppen zusammenzählt, kann man hier locker auf Aussagen von mehreren hundert Passagieren stoßen.

Sobald sich MSC Cruises offiziell gegenüber der Öffentlichkeit äußert, werden wir das entsprechend aktualisieren. Wir bleiben für euch an diesem Fall dran!

Werbung

Möchtest du etwas sagen?

Amazon Angebote

Bestseller Nr. 1 Urlaubsreif [dt./OV] Urlaubsreif [dt./OV] 9,99 EUR
Bestseller Nr. 2 Urlaub trotz Kindern Urlaub trotz Kindern 14,85 EUR
AngebotBestseller Nr. 3 Beurer BR 60 Insektenstichheiler, zur Behandlung von Insektenstichen- und bissen, lindert Juckreiz und Schwellungen, ohne chemische Stoffe, klein und handlich Beurer BR 60 Insektenstichheiler, zur Behandlung... 22,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 10.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Cruisify-Community auf Facebook

Trete der Facebook-Community bei und tausche dich mit anderen Kreuzfahrern aus.

Facebook Community von Cruisify.de

Social Media

Dennis Vitt - Gründer von Cruisify.de
Mein Name ist Dennis Vitt, schon seit einigen Jahren interessiere ich mich für Kreuzfahrten. Seit 2 Jahren gibt es auch diesen Blog, der sich nur rund ums Thema Kreuzfahrten beschäftigt. Überwiegend zu den Reedereien AIDA Cruises und TUI Cruises. Seit Januar 2021 auch mit einem wöchentlichen Podcast - siehe oben. Mehr zu Cruisify.de erfahren