AIDA News

AIDA Cruises: Als erste Reederei keine ausgedruckten Ausflugstickets mehr – flottenweit!

AIDAmira - Bildquelle: AIDA Cruises
AIDAmira – Bildquelle: AIDA Cruises

AIDA Cruises verzichtet nun flottenweit auf die ausgedruckten Ausflugstickets, damit werden knapp 15 Tonnen Papier im Jahr eingespart. Sie sind damit die erste Reederei weltweit!

Für den gebuchten Landausflug wird nun die Bordkarte, welche man immer dabei haben muss, durch einen Mitarbeiter gescannt. Das System erkennt dann automatisch, dass man diesen Landausflug gebucht hat und lässt einen passieren.

Dieser Schritt zum „digitalen Ticket“ spart der Reederei satte 15 Tonnen Papier im Jahr auf die gesamte Flotte gesehen und ist damit ein wichtiger Baustein im Rahmen der Green Cruising Strategie auf dem Weg zur emissionsneutralen Kreuzfahrt. 

Bordkarte statt Ausflugsticket

Seit 2013 gibt es die Bordrechnung der Kabinen nur noch auf ausdrücklichen Wunsch in ausgedruckter Form. Jeder Gast kann sich diese gerne als PDF herunterladen und dann zuhause selbst ausdrucken.

Seit September 2019 werden auch die über MyAIDA gebuchten Leistungen wie Landausflüge oder SPA-Anwendungen nicht mehr ausgedruckt, sondern werden in den digitalen MyAIDA Reiseplan auf der Kabine oder auf dem Smartphone angezeigt.

Auch bei den Reisefotos kann seitens AIDA einiges gespart werden. So werden die Fotos, welche die Bordeigenen Fotografen anfertigen, erst dann gedruckt, wenn diese explizit bestellt und bezahlt worden sind. 

Schon auf meiner vergangenen Kreuzfahrt auf der AIDAmar auf der Metropolen-Tour in der letzten Oktoberwoche 2019 konnte ich diese „Bewegung in Richtung Digital“ bereits sehen. Dort war dies jedoch noch so halbwegs im Testlauf.

Nun scheint die Änderung Flottenweit umgesetzt worden zu sein und damit scheint AIDA ganz neue Wege zu gehen. Genauer gesagt, ist AIDA nun die erste Reederei weltweit, welche auf ausgedruckte Ausflugstickets verzichtet.

Möchtest du etwas sagen?