AIDA News

AIDA Cruises: Impfpflicht in einigen Fällen „hausinterne Entscheidung“

AIDA Länderinformationen - Bildquelle: AIDA Cruises
AIDA Länderinformationen – Bildquelle: AIDA Cruises

Heute Mittag hat sich AIDA Cruises dazu entschieden, auf eine vollständige Impfpflicht in der Wintersaison 2021/2022 zu setzen. Das stößt natürlich bei Familien auf sehr großen Widerstand.

Nun hat sich AIDA zu den Gründen geäußert, warum zum Beispiel TUI Cruises eine Impfpflicht für Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren in manchen Bereichen wie der Karibik, den Kanaren oder dem Orient nicht voraussetzt.

Sicherheit an erster Stelle, gelockert werden kann immer noch …

AIDA geht in manchen Regionen den schwierigeren Weg und stellt die „Sicherheitsstufe“ höher ein. Dafür ist die Durchführbarkeit eher gewährleistet. Gerade wenn es unterschiedliche Regelungen innerhalb einer Region wie z.B. in der Karibik oder dem Orient geht. Hier gibt es einige Länder, Inseln oder Städte die restriktive Regelungen wie Impfung + aktueller PCR-Test vor Ort verlangen. Zu den restriktiveren Ländern gehören z.B. der Oman.

AIDA Cruises stellt sich also auf den „härtesten Fall“ ein und lockert lieber an Bord die Regelungen, sofern dies möglich ist. In manchen Ländern gelten weniger Einschränkungen wie z.B. Dubai, hier kann man dann deutlich lockern als in anderen Ländern oder Inseln.

Man begründet dies auch damit, dass sich die Regelungen in den Regionen fast täglich ändern können und dies ist im Vorfeld für die Buchung absolut nicht darstellbar. Daher geht man in dem Fall auf „Nummer sicher“. Das betrifft leider auch die Impfpflicht für Kinder unter 12 Jahren.

Mit geimpften Gästen darf das Schiff auf jeden Fall die Fahrt durchführen. Das wäre dann die maximale Vorgabe der Behörden, mit der das Schiff auf jeden Fall einlaufen darf. Wenn alle geimpft sind, sind die Inzidenzen und die Lage vor Ort fast egal. AIDA behält sich aber das Recht vor, manche Häfen freiwillig nicht anzulaufen.

Das erklärt auch die strenge Haltung zu Landausflügen

AIDA Cruises gibt zum Beispiel an, dass auf allen Routen im Winter keine individuelle Landausflüge möglich sein. Wenn jetzt jedoch ein Land individuellen Landgang ermöglicht, ist dieser auch möglich – sofern es AIDA erlaubt. Allerdings kann sich das auch tagesweise oder wochenweise ändern. Dies ist jedoch auch Land-, Insel- oder Destinationsabhängig. Manche Inseln oder Regionen können hier andere Regelungen treffen, als es das Land vorschreibt.

Man möchte hier den Stornierungen aus genau diesen Gründen aus dem Weg gehen, weil man erstmal alles verneint oder streng reguliert. Ermöglicht aber gleichzeitig Lockerungen an Bord, sofern diese vor Ort möglich sind wie z.B individuelle Landausflüge in ausgewählten Destinationen, obwohl diese laut Buchung nicht möglich sind.

So ist es für den Kunden einfacher und deutlich besser, wenn er sich auf eine „strenge“ Kreuzfahrt einstellt, dann aber mit deutlichen Lockerungen (zum Vorteil der Gäste) überrascht wird.

Also kannst du dich als „geimpfte“ Person auf deutlich lockere Kreuzfahrten einstellen..

Werbung

Möchtest du etwas sagen?

Amazon Angebote

Letzte Aktualisierung am 10.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Cruisify-Community auf Facebook

Trete der Facebook-Community bei und tausche dich mit anderen Kreuzfahrern aus.

Facebook Community von Cruisify.de

Social Media

Dennis Vitt - Gründer von Cruisify.de
Mein Name ist Dennis Vitt, schon seit einigen Jahren interessiere ich mich für Kreuzfahrten. Seit 2 Jahren gibt es auch diesen Blog, der sich nur rund ums Thema Kreuzfahrten beschäftigt. Überwiegend zu den Reedereien AIDA Cruises und TUI Cruises. Seit Januar 2021 auch mit einem wöchentlichen Podcast - siehe oben. Mehr zu Cruisify.de erfahren