Gemischtes

Coronavirus: AIDA Cruises und TUI Cruises verschärfen Vorsichtsmaßnahmen

AIDA Cruises und TUI Cruises haben die Geschehnisse der letzten Wochen sehr intensiv mitverfolgt und haben nun ausführliche Statements mit neuen Vorsichtsmaßnahmen veröffentlicht.

UPDATE 03.03.2020: Liste der Länder und Regionen erweitert!

Beide Unternehmen (AIDA Cruises und TUI Cruises) stellen klar, dass die Sicherheit und Gesundheit der Gäste und Besatzungsmitglieder zu jedem Zeitpunkt an erster Stelle steht. 

Auch in den Häfen werden die Einreisebestimmungen durch intensivere behördlichen Auflagen strenger, was dazu führen kann, dass ein Schiff sehr kurzfristig nicht anlegen kann oder auch von geplanten Häfen abgewiesen wird.

Hierfür kann die jeweilige Reederei nichts und ist – hart das auch klingen mag – leider nicht änderbar. Schade für die ganzen betroffenen Urlauber, Sicherheit geht jedoch vor. 


Sowohl AIDA Cruises, als auch TUI Cruises haben in den letzten Tagen ihre Vorsichtsmaßnahmen deutlich erhöht und betrifft folgenden Länder und Regionen: 

  • China
  • Hongkong 
  • Macao / Macau
  • Taiwan (bisher nur AIDA)
  • Iran (bisher nur TUI Cruises)
  • Südkorea (bisher nur TUI Cruises)
  • Japan
  • Italien GESAMT (TUI Cruises) Region Venetien, Emilia-Romagna & Lombardei
  • Italien (AIDA Cruises) Casalpusterlengo (Lodi), Codogno (Lodi), Castiglione D’Adda (Lodi), Fombio (Lodi), Maleo (Lodi), Somaglia (Lodi), Bertonico (Lodi), Terranova dei Passerini (Lodi), Castelgerundo (Lodi), San Fiorano (Lodi) in der Lombardei, Vò Euganeo (Padua) in der Region Venetien und sonstige Städte, die zukünftig in die vom italienischen Gesundheitsministerium veröffentlichte Liste aufgenommen werden
  • Singapur (gilt nicht für die Mein Schiff 6 von TUI Cruises)

Für Gäste oder Besatzungsmitglieder, die in den vergangenen 14 Tagen (AIDA Cruises) oder in den 30 Tagen (TUI Cruises) …

  • … selbst in eine der oben stehenden Regionen gereist sind (inkl. Flughafentransit) … oder
  • … Kontakt zu Personen hatten, die sich kürzlich dort aufgehalten haben … oder
  • … unter Quarantäne standen und/oder vor diesem Hintergrund aus gesundheitlichen Gründen vom Dienst freigestellt waren… oder
  • … Kontakt zu Personen hatten, bei denen der Coronavirus vermutet bzw. bestätigt wurde (bisher nur AIDA Cruises) …

… kann derzeit keine Reise an Bord ermöglicht werden.


Solltest du davon betroffen sein, rufe bitte umgehend die entsprechende Hotline an, um dies zu klären:

  • AIDA Cruises: +49 (0) 381 / 20270722
  • TUI Cruises: +49 (0) 40 / 60001-5111

Beide Reedereien besitzen festgelegte Prozesse zur Prävention von Viruserkrankungen und haben zusätzliche Hygiene-Maßnahmen in die Wege geleitet.

Bevor man an Bord darf, muss man ein Fragebogen zum aktuellen Gesundheitszustand und dem Reiseverhalten abgeben. An Bord gibt es unter anderen verstärke Reinigungsmaßnahmen in allen Bereichen.

Gäste und die Crew werden gebeten, die Hände regelmäßig zu waschen und die bereitgestellten Handdesinfektionsmittel zu benutzen. Wer sich an Bord unwohl oder das Gefühl von ersten Grippeanzeichen hat, sollte den Bordarzt aufsuchen.

Auf der Mein Schiff 6, welche derzeit auf einer Asienrundreise ab/bis Singapur unterwegs ist, werden Atemschutzmasken ausgeben. 


Seitens TUI Cruises gibt es noch folgende offizielle Meldung: 

Auf Teneriffa gibt es einen ersten Fall von Coronavirus bzw Covid-19. Wird TUI Cruises überhaupt Teneriffa anfahren? 

Dies betrifft das Hotel H10 Palace in Costa Adeje, Teneriffa. Die Gäste dieses Hotels wurden gebeten, das Hotel nicht zu verlassen. Laut den örtlichen Behörden sowie der Muttergesellschaft TUI, gibt es außer diesem einem Fall keine weitere Einschränkungen für den touristischen Betrieb.

Laut TUI Cruises kann Teneriffa derzeit angefahren werden.
Sollte sich an der jetzigen Situation (Stand 27. Februar 2020) etwas ändern, wird man die Lage neu bewerten.

Man stützt sich hierbei auf die Informationen von Hafen- und Gesundheitsbehörden, Sicherheitskräften, den Sicherheitszentren der Mutterkonzerne TUI und Royal Caribbean Cruises sowie Reisehinweisen vom Auswärtigem Amt. 


Eine wichtige Mitteilung zum Schluss: 

Derzeit gibt es keinen Verdachtsfall oder bestätigen Verdacht auf Coronavirus an Bord eines AIDA Schiffes oder der Mein Schiff Flotte. 

One comment on “Coronavirus: AIDA Cruises und TUI Cruises verschärfen Vorsichtsmaßnahmen

[…] haben AIDA Cruises und TUI Cruises schon vor wenigen Tagen einige Maßnahmen getroffen, die es bei einer Kreuzfahrt aktuell zu beachten […]

Möchtest du etwas sagen?