Gemischtes

Reisebericht: Blaue Reise Panoramafahrt 3 – Das Bordleben und Fazit

Heckansicht Mein Schiff 1 - Bildquelle: Cruisify.de
Heckansicht Mein Schiff 1 – Bildquelle: Cruisify.de

Bereits im ersten Teil dieses Reiseberichtes bin ich genauer auf den Check-IN, den Corona-Test sowie einige Einschränkungen an Bord eingegangen. Im zweiten und damit letzten Teil geht es um das Bordleben und Fazit

Das Bordleben auf der Mein Schiff 1 von TUI Cruises mit insgesamt 7 Seetagen ist recht einfach gehalten: Da es keine Landgänge auf dieser Reise von Kiel nach Stockholm (overnight) und Turku gibt, steht hier das Schiff mit all seinen Bereichen ganz im Vordergrund.

Die Tage sind alle recht ähnlich gestrickt. Zuerst muss man die einzige Pflichtveranstaltung des Tages zwischen 8:00 -12:30 Uhr wahrnehmen: das tägliche Fiebermessen. Dieses ist innerhalb von wenigen Sekunden erledigt. Danach kann man wieder seinem Alltag an Bord nachgehen.

Der Neue Wall auf der Mein Schiff 1 - Bildquelle: Cruisify.de
Der Neue Wall auf der Mein Schiff 1 – Bildquelle: Cruisify.de

Dieser bestand in der Regel aus einem ausgiebigen Frühstück, ein bisschen Entspannung über den Vormittag, Mittagessen in einem der vielen Restaurants, einem Kaffee am Nachmittag, bevor es zum Abendessen und dem Abendprogramm in einer Bar oder ins Theater ging. Zwischendurch machte wir noch einen Entspannungsspaziergang an der Reling oder durch die zahlreichen Shops. 

Zum Fazit und wie wir beide nun über unsere erste Reise mit der Mein Schiff Flotte von TUI Cruises denken und im direkten Vergleich zu AIDA Cruises denken, kannst du in unserem Fazit lesen.

Poolbereich der Mein Schif 1 - Bildquelle: Cruisify.de
Poolbereich der Mein Schiff 1 – Bildquelle: Cruisify.de

Die Tage im Schnelldurchlauf:
Tag 2 Rügen

Am zweiten Tag hatte der Kapitän der Mein Schiff 1 bereits eine Kleinigkeit für uns vorbereitet, die man schon aus den vorherigen Fahrten der Mein Schiff 1 auf dieser Reise kannte.

Wir fuhren ganz nah vor die Küste Rügens und konnten so die Kreidefelsen von der Seeseite aus betrachten. Erst vor wenigen Wochen (in einem vorherigen Urlaub ohne Kreuzfahrt) haben wir diese von der Landseite gesehen. Von der Wasserseite sieht die Küste natürlich deutlich schöner aus und zeigt, was wir auch hierzulande für tolle Sehenswürdigkeiten haben.

Mit einer 360 Grad Drehung (damit auch alle Gäste von diesem Spektakel was sehen konnten) ging es dann in Richtung Stockholm. Den Abend zogen sich Julia und ich (Dennis) was schickes an und ließen es uns im Atlantik Mediterran mit einem 5-Gänge Menü (erweitert auf 7 Gänge) gutgehen. Dieses gehört zum Premium Alles Inklusive Paket und ist damit im Reisepreis komplett inkludiert. Wer sich noch höherwertige Speisen „gönnen“ möchte, für den sind nochmals andere Gerichte mit entsprechenden Preisen auf der Karte. 

Gigantischer Sonnenuntergang über Stockholm auf der Mein Schiff - Bildquelle: Cruisify.de
Gigantischer Sonnenuntergang über Stockholm auf der Mein Schiff 1 – Bildquelle: Cruisify.de

Tag 4 und 5 Schärengarten von Stockholm und Stockholm overnight

Die Fahrt durch die Schären von Stockholm bzw dem Stockholmer Schärengarten ist wirklich gradios. Wir kamen aus dem Staunen bei den knapp 30.000 Inseln mit vereinzelnden Häusern, Hotels oder Villen gar nicht mehr raus. Es ist ein Paradis – nicht nur auf einem Kreuzfahrtschiff – sondern auch für Segler, Angler, Camper oder auch für Hotelgäste, die auf den kleinen Inseln Urlaub erleben dürfen.

Für einen technischen Stop ohne Landgang legten wir direkt am Stadsgarden Cruise Ship Terminal an. Dieser befindet sich direkt im Stadtkern von Stockholm und erlaubte einen Blick auf einige Sehenswürdigkeiten dieser schönen Stadt vom Schiff aus.

Blick über Stockholm mit Maltesischer Flagge - Bildquelle: Cruisify.de
Blick über Stockholm mit Maltesischer Flagge – Bildquelle: Cruisify.de

So sieht man direkt das interessante Fotografiska Museum, den kleinen Freizeitpark Gröna Lund und den Rathausturm auf Gamla Stan in der Altstadt von Stockholm. Wer hier an Land gehen kann, ist in ca 15 Minuten zu Fuß oder in wenigen Minuten mit der Bahn direkt in der Stockholmer Innenstadt, die wir auch sehr empfehlen können. 

Mit einem Besuch im Fischrestaurant Fischmarkt hinter dem Anckelmannplatz-Buffett-Restaurants, haben wir es uns mit Bedienung am Platz und einem Gläschen Wein (nach dem anderen) gutgehen lassen und ließen den Abend ganz entspannt ausklingen.

Mit dem Song „Große Freiheit“ von Unheilig liefen wir am nächsten Tag aus dem Hafen aus und ließen Stockholm und die schwedischen Schären-Insellandschaft nach einigen Stunden hinter uns ganz klein werden. Traumhaft diese Landschaften..

Sonnenuntergang in Schweden - Bildquelle: Cruisify.de
Sonnenuntergang in Schweden – Bildquelle: Cruisify.de

Tag 5 & 6 Schärenmeer Finnlands und Archipel

Der nächste planmäßige Halt stand in Turku, in unmittelbarer Nähe zur Meyer Turku Werft, an. In dieser wurden alle Schiffe der Mein Schiff Flotte gebaut. Zum Zeitpunkt dieser Reise stand die Mardi Gras der US-amerikanischen Reederei Carnival Cruise Line im Trockendock und wartet auf Ihren Einsatz, welcher während der Corona-Krise nun auf 2021 verschoben wurde. Wir konnten zwar nicht nah genug ran, jedoch konnte man, trotz Nebel, einen guten Blick auf das bereits fertige Schiff mit seiner Achterbahn im Heck werfen.

Mit einer 180 Grad Drehung richteten wir uns wieder in die entgegensetzte Richtung, die „Große Freiheit“ ertönte wieder aus den Lautsprechern und lies die Leute wieder emotional werden. Die vergangenen und kommenden Stunden fuhren wir ganz nah an den vielen Inseln entlang – die nordischen Gewässer wissen wirklich zu begeistern. 


Blick von der Mein Schiff 1 - Bildquelle: Cruisify.de
Blick von der Mein Schiff 1 – Bildquelle: Cruisify.de

Die Shows im Theater und Bühnenprogramme

Man kennt es von anderen Reedereien, auch auf der Mein Schiff Flotte gibt es zahlreiche Shows und Bühnenprogramme. Auf dieser Reise haben wir uns drei Shows angesehen: Zum einen die Show vom Bauchredner und Komiker Benjamin Tomkins mit seinem Bühenprogramm „Hörst du dir beim Reden zu“. Zum anderen die Show „Dancing Queen The ABBA-Show“ sowie eine weitere Show mit Lanie Sumalinog und Barbara Raunegger, welche bereits als Stammbesetzung im Musical als Rosie mitspielte. Alle drei Shows waren hochwertig und fesselten uns in den Sitzen – natürlich mit Mundschutz und Abstand.

Allerdings fehlte mir ein bisschen Action bei den Shows, die – sehr wahrscheinlich wegen den aktuellen Gegebenheiten – nicht stattfinden durfte und man ein Ersatzprogramm entwickeln musste. 

Für alle Shows musste man sich vorher über das Bordportal anmelden und sich seinen Platz sichern. Dies ist derzeit aufgrund der Beschränkung der Teilnehmerzahl notwendig, um den notwendigen Abstand einhalten zu können. Wer sich keinen Platz sichern konnte, für den hieß es anstehen und warten ob eventuell einer abspringt. Nur wer angemeldet war, dafür wurde die Kabinennummer mit der Teilnehmerliste vergleichen, durfte hinein und wurde an einen noch freien Platz geführt.

Die ersten 5 Reihe zur Bühne und mindestens 3 Sitzplätze zur nächsten Kabine und damit den nächsten Gästen blieben frei – um den Abstand und Spuckschutz für die Künstler zu gewähren. Während der Shows galt für alle Gäste eine Maskenpflicht. Wer keinen Platz mehr ergattern konnte, hatte die Möglichkeit eine Live-Aufzeichnung der Aufführung aus einer Perspektive (Stand-Kamera gegenüber der Bühne) im Kabinen-TV zu sehen.

Nach den Shows werden die beiden Bereiche mit Desinfektionsmittel großflächig mit Industriemaschinen besprüht, um alles zu desinfizieren – so die offiziellen Aussagen seitens TUI Cruises. 

Blick aus dem Diamanten auf hoher See - Bildquelle: Cruisify.de
Blick aus dem Diamanten auf hoher See – Bildquelle: Cruisify.de

Gibt es auch negative Seiten an einem solchen schönen, entspannten Urlaub?

Allerdings muss ich auch etwas negatives sagen: Zum Zeitpunkt der Reise haben wir die Action an Bord vermisst, die Tage verstrichen an Bord recht langsam und es war außer „Essen & Trinken“ kaum was los. Es ist jedoch optimal, um total zur Ruhe zu kommen und zu entspannen. Die Tage waren alle samt recht ähnlich.

Kleine Aufmerksamkeiten zwischendurch wie z.B vom Housekeeping zauberten uns ein Lächeln ins Gesicht.

Das Housekeeping zaubert tolle Tierchen aus den Decken
Das Housekeeping zaubert tolle Tierchen aus den Decken

Warum waren wir mit der Reise mit TUI Cruises nicht so ganz zufrieden?

TUI Cruises legt den Fokus auf Entspannung, Wellness und aufs Premium Alles Inklusive. Das merkt man ganz deutlich. Es war ein schöner Urlaub, jedoch fiel der Abschied nicht so schwer. Warum?

  • Liegt es am Publikum? Liegt es an den Herbstferien in Baden-Württemberg und Bayern? 

Wir sind beide 30 Jahre alt und habe den Altersdurchschnitt deutlich gesenkt. Wir haben nur eine Handvoll Kinder und sehr wenige Pärchen in unseren Altern gesehen, obwohl wir während der Herbstferien in Baden-Württemberg und Bayern gefahren sind.  

Von einem Gast wurden wir freundlich und natürlich im Spaß gefragt: „Was wollt ihr auf diesem Alte-Leute-Schiff?“. Daraus sind schöne Gespräche entstanden, die teilweise bis spät in die Nacht gingen und bei denen viel getrunken und gelacht wurde.

  • Liegt es an der aktuellen Lage? 

Natürlich, die aktuelle Lage ist durchaus etwas kurios. Man muss schon ein bisschen verrückt sein, in der aktuellen Zeit Urlaub zu machen. Es hatte schon etwas unheimliches, aber unglaublich entspannendes, gerade jetzt „Raus“ zu kommen.

Allerdings berichteten uns einige Gäste, dass sich an Bord gar nicht so viel geändert hat, im Vergleich zu den Kreuzfahren vor der Krise. Sie würden das Bordleben durchaus als „fast normal“ bezeichnen. 

  • Fehlen die Landgänge?

Zugegeben, wir sind bei den letzten Kreuzfahrten immer früh von Bord gegangen, um viel in den jeweiligen Häfen und Städten zu erleben. Nur die wenigsten Ausflüge haben wir durch die Reederei gebucht, meistens sind wir auf eigene Faust unterwegs gewesen.

Bei dieser Reise waren es gleich 7 Tage ohne Landgang, 7 Tage auf dem Schiff. In einem goldenen Käfig, bei dem es an nichts mangelt und sich alles sehr sicher und geborgen angefühlt hat. 

  • Liegt es an unseren Erwartungen?

Natürlich erwarten wir zu diesem Zeitpunkt keine ausufernden Poolpartys, Tanzveranstaltungen oder weitere Aktivitäten, die derzeit verboten waren. TUI Cruises legt den Fokus auf Entspannung und Erholung.

Ich gönne mir auch gerne eine Auszeit, um vom stressigen Alltag abzuschalten. Allerdings waren wir bereits nach 3-4 Tage an dem Punkt, an dem wir uns gefragt haben, „was machen wir heute?“ Es war unserer Meinung ZU ruhig. 

  • Sind wir die falsche Zielgruppe?

Wir haben im Laufe der Reise mit vielen Leuten gesprochen, angefangen von Ruheständlern bis hin zu „Mehrfach-Fahrern“ der Blauen Reisen die aktuell noch Urlaub abbauen müssen und sich auf dem Schiff sicherer fühlen, als daheim.

Alle fanden diese Art von Entspannung klasse, auch wenn der Hang zur Langeweile fließend ist. Versteht mich bitte nicht falsch, ich liege gerne auch mal für 2 Stunden auf der Sonnenliege, um auch mal nichts zu tun. Doch 7 Tage am Stück entspannen, kann auch anstrengend sein. 

Getränk in der TUI Bar - Bildquelle: Cruisify.de
Getränk in der TUI Bar – Bildquelle: Cruisify.de

Was ist uns sonst noch aufgefallen? 

Genuss von Alkohol bereits Mittags
Urlaub ist Urlaub, da macht man vieles anders, als im hektischen Alltag. Mittags bereits ein Cocktail oder Bierchen, kann man durchaus machen weil Premium Alles Inklusive. Muss man wirklich schon mittags um 12 Uhr in der TUI Bar sitzen, um schon den dritten Aperol zu bestellen? Da darf jeder seine eigene Meinung haben. 

Halloween wurde „vergessen“
Fast zum gleichen Zeitpunkt (letzte Oktober-Woche/erste November-Woche) sind wir letztes Jahr mit der AIDAmar von AIDA Cruises über Halloween unterwegs gewesen. Dieses Jahr auf der Mein Schiff 1 habe ich keine Anzeichen einer Verkleidung, geschmückten Bereiche, Grusel-Cocktails, kleine Häppchen oder auch anderen Kleinigkeiten gesehen. Nichts. Natürlich ist dies kein Muss, aber irgendwie auch schade. 

Rinderrückensteak in Atlantik-Restaurant auf der Mein Schiff 1 - Bildquelle: Cruisify.de
Rinderrückensteak in Atlantik-Restaurant auf der Mein Schiff 1 – Bildquelle: Cruisify.de

Abends fast keine Sitzplätze mehr verfügbar
Die TUI Bar und Schau Bar auf Deck 5 waren die zentralen Plätze, um auch Abends (oder schon Mittags) das Tröpfchen nach Wahl zu trinken. Man merkte, dass gegen 21-22 Uhr die Stimmung etwas abgedunkelt wurde und sich die Bars gegen 23 Uhr dann langsam leerten.

Kaum „gesellige“ Gespräche mit anderen Gästen möglich
Gespräche liefen meist nur am gleichen Tisch ab, wenn überhaupt. Die Mehrheit schaute aufs Smartphone, aber nicht um den nächsten Trink bestellen oder die Getränkekarte zu lesen. 

TUI Bar auf der Mein Schiff Flotte - Bildquelle: Cruisify.de
TUI Bar auf der Mein Schiff Flotte – Bildquelle: Cruisify.de

Die Tische in den Bars wurde – entgegen den offiziellen Aussagen – nicht nach jedem Gast desinfiziert, sondern erst später mal kurz abgewischt. Anmerkung: Dies muss nicht immer der Fall gewesen sein und kann auch nur punktuell gewesen sein.

Auch in den anderen öffentlichen Bereichen sahen wir zu keinem Zeitpunkt Crew-Mitglieder, die in den öffentlichen Bereichen wie z.B die Aufzugsknöpfe oder Handläufe in den Treppenhäuser reinigen. Prinzipiell nichts schlimmes, sondern eher gut. Dies sah man auf anderen Schiffen deutlich öfter. Nachts hingegen sollen alle öffentlichen Bereiche mit Sprühnebel aus Desinfektionsmittel großflächig gereinigt werden. 

TUI Bar auf der Mein Schiff - Bildquelle: Cruisify.de
TUI Bar auf der Mein Schiff – Bildquelle: Cruisify.de

„Beste Bereiche an Bord“ nur für Suiten-Gäste
Während man bei anderen Reedereien – sowohl hinten, als auch vorne – raussehen kann, ist der komplette (schöne) vordere Bereich der Mein Schiff 1 für Gästen der Suiten mit der X-Lounge reserviert. Auch die Decks 15 und 16, die einen grandiosen Ausblick bieten, sind nur für Suiten-Gäste zugänglich. Dafür ist der Bereich am Bug des Schiffes für alle Gäste geöffnet. Hier bekommt man die Möglichkeit, das Gefühl der ganz bekannten Szene aus dem Film Titanic nachempfinden zu können. Sehr schön!

Der begehbarer Bug der Mein Schiff 1 - Bildquelle: Cruisify.de
Der wunderschöne begehbarer Bug der Mein Schiff 1 – Bildquelle: Cruisify.de

Fazit unserer Blauen Reise Panoramafahrt mit der Mein Schiff 1 von TUI Cruises

Das erste Mal Mein Schiff, das erste Mal TUI Cruises, dann noch in der Corona-Zeit. Ich war anfangs skeptisch, doch wir wurden zu keinem Zeitpunkt enttäuscht.

Das ausgeklügelte Sicherheits- und Hygienekonzept, die reduzierte Anzahl an Gästen und natürlich auch der Preis haben uns zur Buchung dieser Mein Schiff-Kreuzfahrt verleitet. Ich habe mich an Bord der Mein Schiff von TUI Cruises übrigens deutlich sicherer gefühlt, als beim Einkaufen im Ort. 

Das Produkt Mein Schiff von TUI Cruises hebt sich deutlich von den Mitbewerbern ab und hat durchaus seinen ganz eigenen Platz!

Schon in den ersten Tage wurde klar, die Leitworte „Wohlfühlen, Freiheit, Faszination und Entspannung“ stehen an der Tagesordnung.  

Dazu zählen eine Vielzahl an Markengetränken, die man jederzeit und überall einfach abholen kann und für die man nichts extra bezahlen muss. Bereits zum Frühstück ein Sekt, am Mittag ein Aperol oder Cappuccino und am Abend noch ein, zwei Caipi? Alles inklusive.  Auch die Mahlzeiten waren sehr hochwertig, wurden oftmals auch am Platz serviert – auf Wunsch mit verschiedenen Gängen.

Man bekommt als „Normalo“ bereits bei der Buchung einer Balkonkabine (Innenkabinen sind derzeit nicht möglich) einen sehr gehobenen, hochwertigen und entspannten Urlaub. Wer möchte, kann sich zu jeder Mahlzeit bedienen lassen, doch auch im Buffet-Restaurant kamen wir voll auf unsere Kosten. 

Wer dem ganzen noch die Krone aufsetzen möchte und sich auch Champagner oder andere Spezialitäten „gönnen“ möchte, für den stehen natürlich auch alle Türen offen, die „ganz große Freiheit“ zu buchen, bei der auch wirklich alle Speisen und Getränke inklusive sind. Für Gäste, die bei der Buchung pro Person ca. das doppelte zur Balkonkabine (oder noch mehr) ausgeben möchten, bekommen den begehrten Zugang zur X-Lounge und den X-Bereichen ganz oben und ganz vorne im Schiff, die den besten Blick von Bord ermöglichen. 

Julia und Dennis von Cruisify.de
Julia und Dennis von Cruisify.de

Sieht man sich die Worte „Wohlfühlen & Entspannung“ genauer an, entdeckt man sehr viele Parallelen zum Bordleben. Uns beiden fehlte allerdings an Bord ein bisschen die Action. Natürlich ist dies (auch) der aktuellen Lage geschuldet.

Es dürfen weniger Angebote stattfinden (Corona-bedingt) und der Lockdown Light stand ebenfalls vor der Türe. Auch war das Tages- und Abendprogramm auf dieser Reise eher auf „Entspannung“ oder „nichts tun“ ausgelegt. Also nichts. Okay 3 Shows auf eine Woche für je knapp 1 Stunde. Ansonsten war Zeitvertreib an den Bars angesagt. 

Davon abgesehen bekamen wir einen sehr entschleunigten, entspannten und erholsamen Urlaub. Das tut in der aktuellen Zeit richtig gut. 

Unterm Strich haben im Rahmen der Aktion „2-für-1“ 849 Euro für zwei Personen in einer Balkonkabine im Plus-Tarif bezahlt. Ein sehr attraktiver Preis, wenn man bedenkt, dass im Reisepreis ein Premium Alles Inklusive Paket mit sehr guten Essen, vielen (Alkoholischen) Getränken sowie Bedienung am Platz inklusive ist. 

Wie sehr sich dieser Urlaub unter aktuellen Bedingungen – mit einer normalen Kreuzfahrt mit der Mein Schiff Flotte unterscheidet – müssen wir in einer zweiten Reise mit TUI Cruises mal  genauer herausfinden. 

Disclaimer: Wir haben diese Reise aus eigener Tasche bezahlt. Dieser Artikel spiegelt zu 100% unsere Meinung wieder und wurde nicht von TUI Cruises bezahlt oder in irgendeiner Form beeinflusst.

2 comments on “Reisebericht: Blaue Reise Panoramafahrt 3 – Das Bordleben und Fazit

[…] Wie das Bordleben auf dieser ganz speziellen Reise ohne Landgang und mit einigen Einschränkungen war, findest du in einem kurzen Reisebericht inklusive Fazit im zweiten Teil dieses Artikels.  […]

[…] PS. Seit Juli hat TUI Cruises über 40.000 Gäste befördert (auch wir waren von Ende Okt-Anfang Nov dabei) und hatte bisher ausschließlich positive Rückmeldung von den bereits beförderten Gästen erhalten. Unseren Reisebericht zu dieser Reise kannst du hier nachlesen. […]

Möchtest du etwas sagen?

Amazon Angebote

Letzte Aktualisierung am 4.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Cruisify-Community auf Facebook

Trete der Facebook-Community bei und tausche dich mit anderen Kreuzfahrern aus.

Facebook Community von Cruisify.de

Social Media